unsere rezepte

gesund. lecker. – für sie


kürbisgemüse

Der Kürbis in der ayurvedischen Küche

Kürbis ist ein wunderbar vielseitiges Gemüse, ob als Spalten im Ofen oder als Curry in der Pfanne zubereitet.

Im Ayurveda wird der Kürbis für seine süße, nährende und Vata-ausgleichende Qualität geschätzt. Für viele ist er eins der Lieblingsgemüse in der kalten und nassen Jahreszeit. Besonders zu bevorzugen sind die orangen und süßen Kürbisse, besonders der Hokkaido-Kürbis mitsamt seiner essbaren Schale. Alle bitteren Kürbissorten sind weniger wirkungsvoll und sollten, wenn überhaupt, mit wärmenden Gewürzen wie Nelke, Zimt und Ingwer gegessen werden.

Minz Chutney

Zutaten:

• 1 EL geklärte Butter, Ghee
• 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
• 800g Kürbisfleisch, geschält, in 1x1 cm große Würfel geschnitten
• 1/2 TL Methia Masala
• 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
• 1 Msp. Nelkenpulver
• 300 ml Gemüsebouillon
• 100 ml Rahm oder Sojarahm
• 1 TL Rohrzucker
• Pfeffer ausder Mühle
• 2 EL Petersilie gekackt

 

Zubereitung:

Die geklärte Butter in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Kürbsiwürfel dazugeben und leicht anbraten. Das Gemüse etwas beiseite schieben und in derselben Pfanne die Gewürze kurz anrösten, dann sofort mit dem Gemüse vermischen. Mit der Bouillon ablöschen und etwa 20 Minuten weich köcheln, so dass der Kürbis noch Biss hat. 1/4 des Gemüses mit dem Stabmixer pürieren. Den Rahm dazugeben, mit Zucker und nach Geschmack mit Pfeffer abschmecken, mit dem restlichen Gemüse mischen.
Mit der gehackten Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Dazu passen ausgezeichnet Quarkgrießgnocchi. (Rezept, siehe Kochbuch „Ayurvedisch Kochen mit den Jahreszeiten)